Gesundheit

Läuse richtig bekämpfen: Erste Hilfe bei Kopflausbefall

von

Läuse richtig bekämpfen: Erste Hilfe bei Kopflausbefall

Kinder stecken die Köpfe zusammen, tauschen Kleidungsstücke und spielen mit engem Körperkontakt: Eine Ansteckung mit den gefürchteten Kopfläusen geht da schnell. Doch wie wird man die kleinen Parasiten wieder los? Viele Eltern schlagen angesichts der Behandlung, die nötig wird, die Hände über dem Kopf zusammen. Doch so aufwändig wie befürchtet, ist es meistens gar nicht, die Läuse zu bekämpfen.

So machen sich die Läuse bemerkbar

Erstes Alarmsignal ist in der Regel der starke Juckreiz: Wer von Läusen befallen ist, kann kaum die Finger von der Kopfhaut lassen. Durch das ständige Kratzen entstehen deutlich gerötete, manchmal sogar blutige Flecken. Ist es erst einmal zu offenen Wunden gekommen, besteht auch das Risiko von Infektionen und Entzündungen an der Kopfhaut.

Zu den weiteren Beschwerden, die auftreten können, gehören:

  • Verklebte Haare
  • Rote, gelegentlich auch bläuliche Punkte auf der Kopfhaut
  • Leichte Erhebungen auf den betroffenen Bereichen

Beobachten Sie Ihr Kind dabei, wie es sich häufig am Kopf kratzt, sollten Sie seine Haare einmal genauer unter die Lupe nehmen – idealerweise mit Hilfe eines Läusekamms. Waschen Sie Ihrem Kind dazu die Haare und tragen Sie eine gewöhnliche Pflegespülung auf. Mit dem Kamm gehen Sie nun Strähne für Strähne die nassen Haare durch. Streifen Sie den Kamm immer wieder auf einem hellen Tuch ab. Entdecken Sie dabei Läuse? Am Ende waschen Sie, was von der Spülung noch übrig ist aus den Haaren.

Wie lassen sich Läuse bekämpfen?

Auf dem menschlichen Kopf fühlen sich die Läuse pudelwohl: Die Lebensbedingungen sind hier ideal. Es herrscht ein feuchtwarmes Klima, die Haare bieten hervorragenden Schutz vor der Umwelt. Bekommen die Läuse Hunger, ernähren sie sich vom Blut ihres Wirts. Der Speichel, den sie dabei in die Wunde geben, verursacht den quälenden Juckreiz.

Auf dem menschlichen Kopf fühlen sich die Läuse pudelwohl: Die Lebensbedingungen sind hier ideal. Es herrscht ein feuchtwarmes Klima, die Haare bieten hervorragenden Schutz vor der Umwelt. Bekommen die Läuse Hunger, ernähren sie sich vom Blut ihres Wirts. Der Speichel, den sie dabei in die Wunde geben, verursacht den quälenden Juckreiz.

Um ihnen den Garaus zu machen, sind spezielle Läusemittel nötig. Sie bekämpfen die Läuse, indem sie giftig auf das Nervensystem der Parasiten wirken oder die Atemöffnungen der Läuse und ihrer Nissen verkleben – in beiden Fällen sterben die Insekten ab.

Bei der Anwendung des Mittels, das die Läuse bekämpfen soll, gehen Sie am besten so vor:

  • Waschen Sie Ihrem Kind gründlich die Haare.
  • Auf die nassen Haare tragen Sie das Läusemittel gleichmäßig und in ausreichender Menge auf.
  • Es ist besonders wichtig, dass Sie die Anwendungsdauer des Mittels genau einhalten – um das Durchhaltevermögen Ihres Kindes zu fördern, könnten Sie beispielsweise nebenbei eine DVD laufen lassen.
  • Anschließend spülen Sie das Läusemittel gründlich aus.
  • Mit dem Läusekamm gehen Sie nun jede einzelne Haarsträhne durch und kämmen die abgetöteten Läuse und Nissen aus.
  • Nach etwa neun Tagen wiederholen Sie die Behandlung, um auch die nachgeschlüpften Läuse zu bekämpfen.

Alle zwei bis drei Tage sollten Sie zudem erneut die Haare mit Spülung und Läusekamm untersuchen, um zu überprüfen, ob noch Läuse auf dem Kopf Ihres Kindes unterwegs sind.

Weitere Maßnahmen, um Läuse zu bekämpfen

Um die Verbreitung der Läuse und damit auch die erneute Ansteckung Ihres Kindes zu vermeiden, müssen Sie Kindergarten oder Schule den Lausbefall melden. Lehrer und Erzieher können so geeignete Schritte einleiten und die Ausbreitung der Parasiten eindämmen. Um die Lausgefahr auch zu Hause zu bannen, ist es wichtig, die übrigen Familienmitglieder ebenfalls regelmäßig auf Läuse zu überprüfen.

Die Bettwäsche, die ihr Kind benutzt hat, sollte gewaschen werden. Kuscheltiere und häufig gebrauchte Alltagsgegenstände wie beispielsweise die Bürste sind nach drei bis vier Tagen gut verpackt in der Tiefkühltruhe wieder lausfrei. Befolgen Sie all diese Tipps und Tricks, gelingt es Ihnen sicher schnell, die Läuse effektiv zu bekämpfen.

Diesen Artikel teilen
Läuse richtig bekämpfen: Erste Hilfe bei Kopflausbefall Reviewed by on .

Läuse richtig bekämpfen: Erste Hilfe bei Kopflausbefall Kinder stecken die Köpfe zusammen, tauschen Kleidungsstücke und spielen mit engem Körperkontakt: Eine Ansteckung mit den gefürchteten Kopfläusen geht da schnell. Doch wie wird man die kleinen Parasiten wieder los? Viele Eltern schlagen angesichts der Behandlung, die nötig wird, die Hände über dem Kopf zusammen. Doch so aufwändig

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Hinweis zur Nutzung der Webseite:

Die Artikel in dieser Webseite haben allgemeine Hinweise und dürfen nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung angewand werden. Nur ein Arztbesuch kann die Beantwortung ihrer individueller Fragen sicher beantworten.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen