Allgemein

Welche Matratzen sind für Allergiker geeignet?

von

Es gibt zahlreiche Matratzen für Allergiker. Dennoch kommt es immer darauf an, welche Allergie die Person hat. Bei einer Latexallergie muss darauf geachtet werden, dass in der Matratze kein Latex enthalten ist. Bei Hausstaubmilbenallergie hingegen ist dies schon etwas schwieriger, da hier besonders auf eine Matratze geachtet werden muss, die die Kriterien erfüllt.

Welche Matratze ist bei einer Hausstaubmilbenallergie empfehlenswert?

Nach der Pollenallergie ist die Hausstaubmilbenallergie die häufigste Form einer Allergie. Denn in nur einem Gramm Staub können sich bis zu 10.000 Milben befinden. Dabei ist nicht die Milbe selbst, sondern der Kot dieser der Allergieauslöser. Dieser zerfällt zu sehr feinem Staub und gelangt so in die Atemluft. Milben sind natürlich dort zu finden, wo sie optimale Lebensbedingungen finden, nämlich in den Betten, insbesondere in der Matratze. Um daher ein Milbenfreies Schlafklima zu schaffen, sollte eine Matratze diese Voraussetzungen erfüllen

  • Der Bezug sollte abnehmbar sein und bei mindestens 60° C waschbar sein
  • Die Matratze sollte eine gute Atmungsaktivität vorweisen
  • Die Matratze sollte frei von Tierhaar sein

Diese Allergikermatratzen sind erhältlich

Vor allem Kaltschaummatratzen, wie beispielsweise die Badenia Irisette Vitaflex Flextube Kaltschaummatratze, haben sich bei Allergikern bewährt. Doch natürlich ist hier auf einen abnehmbaren Bezug zu achten, damit dieser in der Maschine gewaschen werden kann. Kaltschaummatratzen gilt als sehr atmungsaktiv, elastisch und formstabil. Dabei sind diese aber nicht mit Schaumstoffmatratzen oder ähnlichem zu verwechseln. Ein gute Auswahl von weiteren Matratzen finden sie bei Matratzendiscount. Außerdem sind Latexmatratzen ebenfalls empfehlenswert, wenn die Person keine Latexallergie hat. Weiterhin bieten sich Visco-Matrazen ebenso an und können problemlos von Allergikern genutzt werden. Wer die günstigere Variante sucht, kann auch mit einer Komfortschaummatratze, wie etwa die Bemanova Finessa Komfortschaummatratze 200 S nutzen. Dabei ist natürlich bei allen Matratzen darauf zu achten, dass zusätzlich milbendichte Matratzenbezüge auf die Matratze aufgezogen werden, um wirklich sicher vor Milben zu sein. Denn so können Sie nochmals verhindern, dass die Milben in das Innere der Matratze vordringen können.

Kann die alte Matratze bei einer Hausstaubmilbenallergie noch genutzt werden?

In der Regel kann die alte Matratze genutzt werden. Allerdings sollten dabei Milbendichte Matratzenbezüge aufgezogen werden. Dennoch ist zu beachten, dass beim Wechsel dieser Bezüge jede Menge Kot der Milben in die Raumluft gelangen kann und so belastend sein kann. Allergiker sollten daher besser eine neue Matratze kaufen, dies speziell für Allergiker geeignet ist. Somit können Sie das Milbenproblem sehr gut lösen. Ist dies aus finanziellen Mitteln nicht möglich, sollte der Partner oder eine Freundin diese Bezüge wechseln und gut lüften, damit der Allergiker am Abend wieder problemlos das Zimmer betreten kann.

Wichtig ist bei Allergikern also nicht nur der Bettbezug, sondern auch ein Matratzenbezug und eine entsprechenden Matratze für Allergiker, um diese Beschwerden in den Griff zu bekommen. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um die Milben ein für allemal aus dem Schlafzimmer zu verbannen.

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen
Welche Matratzen sind für Allergiker geeignet? Reviewed by on .

Es gibt zahlreiche Matratzen für Allergiker. Dennoch kommt es immer darauf an, welche Allergie die Person hat. Bei einer Latexallergie muss darauf geachtet werden, dass in der Matratze kein Latex enthalten ist. Bei Hausstaubmilbenallergie hingegen ist dies schon etwas schwieriger, da hier besonders auf eine Matratze geachtet werden muss, die die Kriterien erfüllt. Welche Matratze

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Hinweis zur Nutzung der Webseite:

Die Artikel in dieser Webseite haben allgemeine Hinweise und dürfen nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung angewand werden. Nur ein Arztbesuch kann die Beantwortung ihrer individueller Fragen sicher beantworten.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen