Kleines Handbuch zur Babypflege – Baden, Nägel und Haare

Die Herausforderungen für frischgebackene Eltern

Gerade wenn Eltern zum ersten Mal Eltern werden, müssen diese meist noch viel darüber lernen. Dies bezieht sich nicht nur auf die Ernährung oder die Erziehung des Kindes, sondern beginnt auch schon mit der Babypflege. Jeder scheint in dieser Hinsicht einen anderen Tipp zu haben, wie man beispielsweise das Baby wäscht, ob und ab wann die Finger- und Fußnägel geschnitten werden sollten, wie die Haarpflege aussieht, ob ein Shampoo verwendet wird und vieles mehr.

Der Wunsch nach einem Handbuch

Viele Eltern wünschten sich bei der Geburt ihres Kindes ein Handbuch, um auch bei der Pflege alles richtig zu machen. Einige Eltern fühlen sich schon bei den einfachsten Aufgaben, wie das Baden des Kindes, überfordert. Dabei ist das Pflegen genauso einfach wie das Lieben des Kindes, wenn man weiß, wie es funktioniert und sich an kleine Grundregeln hält.

Die ersten Wochen: Besondere Vorsicht beim Baden

Da sich der Nabel des Babys in den ersten Wochen zurückbildet, sollte dieses erstmal nicht in einem Bottich gebadet werden. Ein Schwamm ist zum Waschen hierbei erst einmal ausreichend. Das Baby sollte auf einem Handtuch liegen, damit es nicht stürzen kann. Sollte es kalt sein, ist es ratsam, ein Kleidungsstück nach dem anderen auszuziehen und direkt nach dem Waschen wieder anzuziehen. Es sollte eine milde Babylotion und keine scharfen Seifen verwendet werden. Erst ganz zum Schluss des Baderituals wird die Windelgegend gewaschen. Um den Kopf zu waschen, wird dieser mit dem Schwamm etwas nass gemacht und dann vorsichtig mit Lotion eingerieben.

Sicherheit beim Wickeln und Baden

Es ist wichtig, alles griffbereit zu haben, um das Baby nicht alleine auf dem Wickeltisch liegen lassen zu müssen. So ist die Gefahr gebannt, dass das Baby durch eventuelle Windungen hinunterfällt. Nach ein paar Wochen kann der Sprössling in einer kleinen Wanne gebadet werden. Das Wasser sollte eine lauwarme Temperatur haben. Beim Waschen und Baden müssen vor allem auch die Hautfältchen gründlich sauber gemacht werden. Auch ist es wichtig, auf Krusten in Nase und Augen zu achten, diese müssen unbedingt entfernt werden. Um beim Baden den Kopf zu waschen, genügt es, diesen mit einer Waschlotion vorsichtig einzureiben und den Kopf mit einem Becher Wasser abzuspülen. Niemals sollte der Kopf unter Wasser gehalten werden. Nach dem Reinigen sollte das Baby mit einer milden Körperlotion eingerieben werden, um das Austrocknen der Haut zu verhindern.

Die richtige Nagelpflege

Die Fingernägel der Neugeborenen wachsen sehr schnell, deshalb sollten diese zweimal pro Woche geschnitten werden, damit es sich nicht selber kratzen kann. Bei den Fußnägeln reicht es, diese einmal im Monat zu schneiden, denn sie wachsen wesentlich langsamer. Nach dem Baden ist das Schneiden einfacher, denn die Nägel sind dann weicher. Zum Schneiden sollte eine kleine Schere verwendet werden. Am einfachsten ist es, die Haut unter dem Nagel nach unten zu drücken, so werden auch Schnittverletzungen vermieden.

Unterstützung durch den Partner

Die ersten Male hilft es, wenn der Partner die Hand des Kindes festhält, denn so kann sich der andere besser auf das Schneiden konzentrieren. Um Zacken und scharfe Kanten zu entfernen, kann eine weiche Nagelfeile verwendet werden. Die Pflege des Säuglings ist besonders wichtig, um Hautirritationen und Infektionen zu vermeiden. Hebammen sind häufig da und helfen den Müttern und Vätern in den ersten Wochen nach der Geburt.