Sport gegen Impotenz

Eine harmonische Beziehung, in der alles problemlos verläuft, ist der Wunsch vieler Menschen. Es gibt nichts besseres, wenn die Partner sich in jeglicher Hinsicht, sei es auf psychischer als auch auf physischer Ebene gut verstehen. Dennoch sind viele Partnerschaften durch kleine Problematiken, häufig auch im sexuellen Bereich ein wenig gestört.
Die häufigste Ursache hierbei liegt in der Impotenz. Diese kann verschiedene Faktoren besitzen. Die Einnahme von Medikamenten, welche eine Impotenz auslösen kann, Stress, Komplexe als auch anderweitige Erkrankungen. Der schlimmste Fehler dabei liegt dann meist in Vorwürfen durch den Partner oder an inneren Druck den sich der Betroffene macht, weil er nicht „ funktioniert“. Ein schwieriger Kreislauf beginnt.

Natürlich werden allerlei Mittel und Hilfen ausprobiert um die Impotenz zu beseitigen. Dies kann ein hergehen vom Absetzen bestimmter Medikament, eine Ernährungsumstellung, als auch das Einnehmen bestimmter Medikamente oder Potenzsteigernde Mittel. Als eine sehr wirksame Methode hat sich hinzukommend der Sport bewiesen. Ja, der Sport hilft gegen Impotenz, er schützt vor allem auch oftmals vor der Impotenz. Der Körper ist durch den Sport ausgelastet und Stresshormone haben keine Chance, denn diese sind häufige Ursache einer ungeklärten Impotenz.

Aber auch Sex beugt im gewissen Rahmen gegen die Impotenz vor, nämlich dann man häufiger Sex hat. Dieses hilft zumeist gegen eine Impotenz bzw. lässt sie nicht einfach so entstehen. Laut Studie ist dieses nachgewiesen, denn die Männer die mit ihrer Partnerin mehr Sex hatten, litten später weniger an Impotenz.

Als so genannte Faustregel gilt hierbei, 2x in der Woche Sex haben, verringert das Risiko an Impotenz zu erkranken.
Auch dieses wurde erforscht und über Jahre hinweg festgehalten.Die Rate sank um 3,2%.

Es gibt viele weitere Gründe dafür, dass eine Impotenz zustande kommen kann.
5 gründe sind z.B.
• Alkohol Mißbrauch
• Angst und Depressionen
• Diabetes
• Bluthochdruck
• Nieren und Leberversagen

Genauso kann extremes Fahrrad fahren wie beim Profi-Radsport beispielsweise zu einer Impotenz führen, besonders dabei betroffen sind Mountainbiker. Von Hautreizungen über Taubheit bis hin zur Impotenz können die Probleme sein, die beim Rad fahren entstehen.

Weitere Ursachen für die Impotent finden sich hinzukommend beim Rauchen, bei zu wenigem bis hin zu garkeinem Sport machen, falsche Ernährung, Alkohol, sowie zu wenig oder gar keinen Schlaf und Stress. Enthaltsamkeit kann die Impotenz gelegentlich steigern oder sie verbessern.

Gegen Impotenz wurde vor einigen Jahren ein Medikament auf den Markt gebracht, Viagra. Aber auch Viagra hat Nebenwirkungen. Unter anderem können auch Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen auftreten, ebenfalls ein erhöhter Blutdruck und Herzrasen. Viagra wird auf Grund seiner sorgfältigen Einnahmeverordnung nur durch einen Arzt verschrieben und ist nicht einfach so in Apotheken erhältlich. Werden die Nebenwirkungen bei der Viagra Einnahme chronisch, dann sollte man unbedingt zum Arzt gehen.

Fakt ist :
Sport hilft Impotenz zwar nicht zu besiegen, aber die Probleme zu vermindern. Allein in Deutschland leiden 4- 6 Millionen Männer unter Impotenz. Viele unseriöse Mittelchen werden auf dem Markt angeboten wie beispielsweise die”spanische Fliege.” die die Liebesbereitschaft fördern soll. Auch Gels oder andere Pillen gehören dazu. Meistens ist dies nur ein Placebo um einen schnellen Euro zu verdienen. Wer Potenzprobleme hat, sollte sich ausgiebig von einem Arzt untersuchen und beraten lassen.

Bildquelle – istock – Cyclists Race – egon69