Sport

Die richtige Kleidung beim Sport im Herbst

von

Gefühlt ist man immer noch im Sommer. Fast schon automatisch und ohne viel zu überlegen, zieht man sich ein T-Shirt und kurze Hosen an. Erst beim Rausgehen aus dem Haus merkt man auf einmal, dass es eigentlich schon viel zu kalt dafür ist. Und das gilt nicht nur für morgens und abends, für den Weg zum Sport oder für das tägliche Joggen. Denn langsam aber sicher hält der Herbst Einzug. Die Temperaturen fallen merklich unter die Zehngradmarke und vielen fällt nicht zuletzt dadurch ebenso die Motivation schwerer, sich sportlich zu betätigen. Doch wir wissen nur zu gut, dass dies nur eine Ausrede ist, denn schon Oma wusste: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. An Letzterer wäre man im Falle eines Falles sogar selber schuld und kann entsprechend vorbeugen, indem man sich die richtige Kleidung beim Sport im Herbst vorher anschafft. Welche Möglichkeiten es für die richtige Kleidung beim Sport im Herbst für die verschiedenen Sportarten gibt, stellen wir Ihnen nun vor.

Running: Was ist die geeignetste Kleidung im Herbst?

Diese Frage zu beantworten, ist – wie sehr häufig – nicht zuletzt von den individuellen Vorlieben abhängig. Sicher ist zunächst, dass es Jogger und andere Laufbegeisterte sind, die den allmählichen Temperatursturz am frühesten mitbekommen. Schließlich findet deren Art von Sport ausschließlich draußen statt. Wenn ein eisig empfundener Wind dann auf nackte Haut trifft, ist dies für die meisten von uns alles andere als angenehm.

Wie man mit dieser geringeren Luftwärme beim Laufen dann umgeht, ist eine andere Sache. Die einen möchten trotz zunehmender Kälte ihre kurze Bein- und Armbekleidung beim Running nicht aufgeben. Schließlich bringt Bewegung den Kreislauf in Schwung und zieht durch die körperliche Betätigung die Produktion von Körperwärme mit sich, der das weniger an Celsius-Graden mehr als ausgleicht.

Andere wiederum zollen den niedrigen Temperaturen Tribut, indem sie ihre Kleidung beim Laufen entsprechend anpassen. Shirts werden beispielsweise durch die langärmligen Longsleeves oder Laufjacken und kurze Laufhosen durch lange ersetzt.

Richtige Kleidung im Herbst für Teamsportarten

Generell gibt es viele Teamsportarten, denen in Deutschland mit Begeisterung nachgegangen wird. Bei einigen von diesen zieht die veränderte Witterung im Herbst jedoch – zumindest beim Praktizieren des eigentlichen Sports selbst – keinerlei Konsequenzen in der Kleidung mit sich. Das liegt ganz einfach daran, dass jene vornehmlich in der Halle stattfinden. Dazu zählen vor allem Handball oder Basketball.

Fußball hingegen spielt man in der Regel – egal, ob bei Regen, Sonne oder Schnee – im Freien. Aber ebenso bei dieser Sportart bleibt im Herbst das Grundgerüst der Kleidung das gleiche, wie in den anderen Jahreszeiten. Verwendet werden für gewöhnlich Shorts und kurzärmlige Trikots. Im Profibereich nutzen viele Spieler – vor allem diejenigen, die aus wärmeren Gefilden stammen – bei ganz kalten Temperaturen auch Langarm-Shirts oder Handschuhe. Eine Entwicklung, die zunehmend auch auf Amateurebene zu beobachten ist.

Sportliche Alltagskleidung im Herbst

Große Konsequenzen auf das Outfit bei den niedrigeren Temperaturen im Herbst ergeben sich für viele Hobbysportler auf dem Weg zum Training. So werden T-Shirts und Polos gegen Hoodies und Sweater ausgetauscht. Zusätzlich wird eine Kapuzen- oder Fleece-Jacke über- oder eine lange anstatt einer kurzen Trainingshose angezogen.

Diesen Artikel teilen
Die richtige Kleidung beim Sport im Herbst Reviewed by on .

Gefühlt ist man immer noch im Sommer. Fast schon automatisch und ohne viel zu überlegen, zieht man sich ein T-Shirt und kurze Hosen an. Erst beim Rausgehen aus dem Haus merkt man auf einmal, dass es eigentlich schon viel zu kalt dafür ist. Und das gilt nicht nur für morgens und abends, für den Weg

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )

Hinweis zur Nutzung der Webseite:

Die Artikel in dieser Webseite haben allgemeine Hinweise und dürfen nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung angewand werden. Nur ein Arztbesuch kann die Beantwortung ihrer individueller Fragen sicher beantworten.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen