Knieprobleme beim Laufen: Was hilft bei Schmerzen?

Knieprobleme was kann ich selber tun

Nicht nur Fußballer sind von Gelenkerkrankungen und Sportverletzungen betroffen. Gelenke und Rücken werden durch Sport und Arbeit, aber auch durch Verschleiß, der im Laufe steigenden Lebensalters eintritt, besonders häufig betroffen. Mit zunehmendem Alter stellen sich oft Gelenkerkrankungen ein, die nicht mehr rückgängig zu machen sind und die Mobilität erheblich einschränken. Das führt nicht geradewegs zum Pflegefall, macht jedoch häufig Mobilitätshilfen nötig. Eine gute Pflegezusatzversicherung ermöglicht auch den Erwerb von sehr komfortablen Mobilitätshilfen, welche die gesetzliche Pflegeversicherung vielfach nicht übernimmt. Soweit muss es aber nicht kommen, wenn sie Ihr Knie präventiv schützen und die richtige Ernährung nutzen und ihr Knie bei Belastung richtig schützen.

Was bedeuten Knieprobleme nur ein empfindliches Knie

Eine besonders empfindliche Schwachstelle für Gelenkschädigungen ist das Knie. An Knieproblemen beim Sport oder Laufen können Sie auch in jüngeren Jahren leiden. Bei anhaltenden Beschwerden sollte ein Arzt die Ursache klären. Es kann sich um Unfall- und Verletzungsfolgen, um beginnende Arthrose, um Überbelastung im Beruf oder Sport, aber auch um einen Mangel an Spurenelementen und Mineralen bei der Ernährung handeln. Wenn Sie bereits chronisch an Knieproblemen, wie fortgeschrittener Arthrose und anderen regenerativen Erkrankungen leiden, ist oft die Operation, gar ein künstliches Gelenk, nicht zu vermeiden. Teils können solche Erkrankungen zur frühzeitigen Berentung führen. Dann haben Sie hoffentlich rechtzeitig an eine gute Pflegerentenversicherung gedacht, um sich für das Alter ausreichend abzusichern. Sie präventiv abzuschließen ist auf jeden Fall eine gute Entscheidung.

Doch nicht immer muss gleich der Chirurg ans Werk gehen. Oft bringen Physiotherapie, gezieltes Bewegen, Wärme- oder Kältekompressen oder entsprechende Medikamente einen guten Erfolg. Beim Sport sollte immer beachtet werden, dass Hochbelastungen erst nach ausreichender Aufwärmphase angegangen werden. Den Gelenken zuträglich sind Spaziergänge und Schwimmen. Einen guten Schutz für gesunde Gelenke bietet auch eine vollwertige und gesunde Ernährung. Sie können diese auch mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln, wie richtig dosiertem Vitamin E unterstützen.

Was machen gegen Knieprobleme – entlasten und bewegen

Wer beruflich die Knie und Beine sehr stark belastet, wie beim Knien und dauerndem Stehen, tut gut daran, abends häufig die Beine zur Entlastung hochzulagern. Heiß-kalte Wechselgüsse fördern die Durchblutung. Übliche Massagen sind wenig hilfreich, sie können das Problem sogar noch vergrößern. Im orthopädischen Handel gibt es auch Stütz- und Wärmebandagen für die Kniegelenke, die sehr hilfreich sein können. Früher vertretene Auffassungen von der absoluten Gelenkschonung sind überholt. Heilsamer wirkt sich vernünftig dosierte Bewegung ohne einseitige Überbelastung aus.