Allgemein

6 medizinische Warnhinweise

von

Der Körper scheint ein komplexes System zu besitzen, dennoch funktioniert er in regelrechter Absprache mit den jeweiligen so genannten Kommandozentralen sehr gut. Geht es dem Körper schlecht oder machen sich Erkrankungen breit, so signalisiert der Körper dies durch unterschiedliche Warnzeichen.
Auch bei bestimmten Erkrankungen wie beispielsweise einem Herzinfarkt oder auch einem Schlaganfall, werden gewisse Vorsymptome bemerkbar gemacht um so regelrecht den Menschen davor zu warnen, dass etwas im Ungleichgewicht liegt.

Einige medizinische Symptome sind Warnungen dafür, dass eine medizinische Untersuchung dringend nötig ist. Es sollte gelernt werden, diese sechs besonderen Anzeichen zu erkennen. Es gibt jedoch auch Symptome, beispielsweise unerklärlich angeschwollene Waden oder Blut im Urin, welche ernsthafte Anzeichen oder auch lebensbedrohliche Krankheiten sein können.

Der Körper warnt durch Signale, Zeichen und Symptome vor potenziellen Problemen. Glücklicherweise sind diese Signale nicht immer mit ernsthaften Erkrankungen verbunden. So kann zum Beispiel der Kopfschmerz eine Folge von zu wenig Schlaf, Wasserentzug oder Stress sein. Zu den sechs häufigsten und wichtigsten Anzeichen gehören unter anderem eine Lähmung der Arme und Beine, Taubheitsgefühle, Verwirrungen, Schwindel, die Schwierigkeit Wörter zu finden oder Kraftlosigkeit, welche Hinweise auf einen Schlaganfall oder eine so genannte Gehirnattacke sein können. Solche Attacken des Gehirns entstehen, wenn dieses zu wenig durchblutet wird, was oft durch verstopfte Arterien passiert.
Schmerze in Brust, Arm, Kiefer oder Hals, kalte Schweißausbrüche, Brechreiz oder Schweratmigkeit sind Signale auf einen Herzinfarkt sein. Es gibt auch schmerzlose Herzinfarkte, welche sich durch plötzlichen Schwindel, Atemnot, oder Brechreiz bemerkbar machen.

Schmerz im unteren Bein oder in der Brust, Atemnot, geschwollene Beine oder aushustendes Blut können Symptome für gefährliche Blutgerinnsel im Bein sein. Diese treten häufig nach langem oder zu engem Sitzen auf. Ein Gerinnsel ist daher so gefährlich, weil sich Stückchen dieses Blutklumpens lösen und in die Blutbahn zum Herzen oder in die Lunge gelangen kann.
Blut im Urin ohne Schmerzen sind Merkmale für einen möglichen Krebs in den Nieren, dem Harnleiter, der Blase oder der Prostata. Ist der Krebs nicht so groß, entstehen auch meist keine Schmerzen. Blut im Urin mit Schmerzen deutet auf Nierensteine oder eine Infektion der Balse oder Prostata hin.

Keuchendes oder schweres Atmen sind meist Anzeichen für Asthmaprobleme. Es gibt leichtes und schweres Asthma, welches sogar zum Tod führen kann. Sprays oder Inhalatoren schaffen hier Abhilfe und verbessern das Atmen.
Zu den Symptomen, welche Depressionen und Selbstmordgedanken auslösen können, gehören Ängste, Schlafstörungen Erschöpfung, Teilnahmslosigkeit oder Appetitverlust. Auch andere schwere Krankheiten können Depressionen auslösen. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie unter solchen leiden.
Jedes Anzeichen und Signal, welches der Körper zeigt, bedarf ärztlicher Untersuchungen. Für viele Krankheiten gibt es Medikamente oder werden mit Therapien behandelt. Schwerwiegende Krankheiten können oder müssen mit chirurgischen Eingriffen behandelt werden. Sollten Symptome auftreten ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen, um gefährliche oder lebensbedrohliche Krankheiten zu diagnostizieren oder auszuschließen. Sind die Krankheitszeichen so stark, dass der Besuch bei einem Arzt nicht möglich ist, sollte dringend der Notarzt gerufen werden.
Für vielerlei Erkrankungen lassen sich also Vorsignale finden, die ernst genommen werden sollten und bei Beschwerden ein Arztbesuch unumgänglich ist.

Diesen Artikel teilen
6 medizinische Warnhinweise Reviewed by on .

Der Körper scheint ein komplexes System zu besitzen, dennoch funktioniert er in regelrechter Absprache mit den jeweiligen so genannten Kommandozentralen sehr gut. Geht es dem Körper schlecht oder machen sich Erkrankungen breit, so signalisiert der Körper dies durch unterschiedliche Warnzeichen. Auch bei bestimmten Erkrankungen wie beispielsweise einem Herzinfarkt oder auch einem Schlaganfall, werden gewisse Vorsymptome

Hinweis zur Nutzung der Webseite:

Die Artikel in dieser Webseite haben allgemeine Hinweise und dürfen nicht zur Selbstdiagnose oder –behandlung angewand werden. Nur ein Arztbesuch kann die Beantwortung ihrer individueller Fragen sicher beantworten.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen